1. Polizeiliches Führungszeugnis

Beantragen Sie bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt bzw. Ihrem "Kundenzentrum" ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde. Sie erhalten ein Bestätigungsschreiben für diesen Antrag, den Sie später brauchen werden. Das Führungszeugnis wird zur Zeit direkt an das Verkehrsamt geschickt. Dies dauert ca. 2-4 Wochen und kostet zur Zeit 13€.

2. Betriebsärztliches Gutachten

Machen Sie einen Termin bei einem Arbeits- oder Betriebsarzt und lassen ein betriebsärztliches Gutachten machen. Das Gutachten beinhaltet die Überprüfung des Sehvermögens, des Orientierungssinns und der Reaktionsfähigkeit. Ein Betriebsarzt in Hamburg ist z.B. Dr. Bandomer, Sie können aber auch jeden anderen Betriebsarzt aufsuchen. Beachten Sie evtl. Wartezeiten um einen Termin zu bekommen.

  • Dr. Bandomer

  • Mühlenkamp 43
  • Tel.: (040) 27806347

oder:

  • Dr. Clemens Preuschoff

  • Hoheluftchaussee 42
  • Tel.: 0172 / 45 43 110

Das betriebsärztliches Gutachten wird nicht von der Krankenkasse übernommen, Sie müssen es privat bezahlen. Die Kosten liegen zur Zeit bei ca. 185€.

3. Antrag auf Fahrgastbeförderungsschein

Vereinbaren Sie einen Termin beim Verkehrsamt, um einen Antrag auf Fahrgastbeförderungsschein zu stellen. Dort legen Sie das Bestätigungsschreiben vor, sollte das polizeiliche Führungszeugnis dort noch nicht eingetroffen sein. Die Behörde rät wegen des großen Andrangs in Führerscheinangelegenheiten dringend zu einer Terminvereinbarung. Das Verkehrsamt nennt sich übrigens "Landesbetrieb Verkehr", kurz LBV. Der Antrag kostet zur Zeit 43,20€

Für den Antrag auf Fahrgastbeförderung folgen Sie diesem Link.

    Kosten:

  • Polizeiliches Führungszeugnis:  13€
  • Das ärztliche Gutachten:  185€
  • Antrag beim Verkehrsamt:  43,20€

  • Gesamt:   241,20-€